Startseite / Magazin / Nachricht

Seamless Solutions

| Marabu-Redaktionsteam | Aus dem Unternehmen

Seamless Solutions

Krankenhäuser - die Informationsfabriken von heute

Schon heute werden in Krankenhäusern Unmengen an Informationen und Daten produziert. Bildgebende Systeme, Laborberichte, Arztbriefe, Medikationspläne – um nur einige wenige zu nennen – können zusammen ein jährliches Daten- und Informationsaufkommen im mehrstelligen Terabyte-Bereich ergeben. Und die Datenmenge wird auch in Zukunft nicht weniger werden, das Gegenteil ist der Fall: Schließlich müssen viele der Dokumente und Daten bis zu 30 Jahre, in der Geburtshilfe sogar noch länger, revisionssicher vorgehalten werden.

Die bloße Aufbewahrung von Datenbeständen kann aber nicht das Ziel sein. Die Entwicklung geht dahin, dass Informationen nicht für sich alleine, sondern im Kontext verschiedener Prozesse benötigt werden, die wiederum auf unterschiedliche Informationsquellen zugreifen. Es muss vielmehr darum gehen, dem User aus der Unmenge von Daten eine prozessorientierte Bereitstellung zu ermöglichen (gerichtete Kommunikation) oder für den Behandler einen strukturierten holistischen Überblick der Krankenhistorie zum Patienten zu liefern. 

Best-of-Breed statt Monolith

Mit der zunehmenden Relevanz von Interoperabilität und intersektoralem Austausch über IHE, eFA, Teleradiologie und FHIR werden monolithische, proprietäre Systeme über kurz oder lang ihre Stellung in der Systemlandschaft verlieren. An ihre Stelle treten Best-of-Breed-Architekturen, die es den Häusern erlauben, sich individuell auf ihre Prozesse abgestimmt auszustatten. Ein Grund hierfür ist die zunehmende Erwartungshaltung der Ärzte und Anwender, für ihre – jeweils hochspezialisierten – Bereiche Lösungen zu integrieren, die in den Entwicklungen monolithischer Systeme nur langsam oder gar nicht umgesetzt werden können. Software- und Lösungsanbieter, die von Haus aus Wert auf die Offenheit und Integrationsfähigkeit ihres Systems gelegt haben, können diesem Paradigmenwechsel gelassen entgegen sehen.

Seamless Solutions

Marabu und ausgewählte Partner gehen noch einen Schritt weiter und machen ihre Lösungen seamless. Auf Basis von Standards und IHE-Profilen ergänzen sich die einzelnen Module und Fachlösungen, ohne dabei proprietäre Strukturen auszubilden.

Ein erstes Beispiel für eine Seamless Solutions-Lösung ist die Integration des Enterprise Content Management-Systems PEGASOS mit der PACS-Lösung von CHILI: PEGASOS sammelt als Vendor Neutral Archive (VNA) sämtliche im Krankenhaus anfallenden Informationen – egal ob aus dem KIS, dem RIS oder anderen Subsystemen. Dieser Informationstrichter funktioniert nicht nur in eine Richtung – die Daten werden in PEGASOS konsolidiert und strukturiert über das KIS oder den PEGASOS-Client bereitgestellt. Über hinterlegte Workflows können Prozesse ausgelöst werden, die kliniktypische Vorgänge, zum Beispiel das Entlassmanagement, unterstützen.

Zusammen mit der PACS- und Teleradiologie-Technologie von CHILI ergibt sich eine optimale Verzahnung von Kompetenzen aus der DICOM-Welt und dem Enterprise Content Management. Durch die tiefe Integration der zwei Lösungen werden Prozesse zusammengeführt und optimiert, Dokumentationen vervollständigt, Suchzeiten verringert – Informationen sind immer und überall verfügbar. Was bleibt, ist mehr Zeit für den Patienten! Aber auch Administratoren haben Grund zur Freude. Warum? Das neue Seamless Solutions-Framework standardisiert nicht nur die technische Seite der Umsetzung, sondern definiert darüber hinaus einen Standard für die Dienstleistungen zur Implementierung der Applikationen als gemeinsame Lösung bis hin zu Betrieb und Support.

Was wegfällt, ist die technische „Findungsphase“ in der Umsetzung von Projekten und das „Finger-Pointing“ im Supportfall. Die nicht definierte Zuständigkeit im Support war bei Best-of-Breed-Lösungen bislang oft ein Investitionshindernis. Seamless Solutions geht einen neuen Weg und komplettiert die Ebenen der Standardisierung für eine offene und zukunftsfähige eHealth-Strategie.

Seamless Solutions als Basis für eine funktionierende intersektorale Kommunikation

Eine weitere Herausforderung ist es, den Horizont des eigenen Hauses zu erweitern und intersektoral agieren zu können. Wichtige Krankenkassen arbeiten an eigenen digitalen Patienten- bzw. Gesundheitsakten. Der Trend geht eindeutig in Richtung Demokratisierung von Patientendaten. Die kommunikative Anbindung externer Partner wird zur Notwendigkeit, steter Datenaustausch zur Selbstverständlichkeit. Die Seamless Solutions-Lösungen schaffen hierfür die systemische Basis. Offenheit, Interoperabilität und Zuverlässigkeit. Sind Sie bereit? Mit uns sind Sie es!

Über den Autor

NEXUS / MARABU Redaktionsteam

Das NEXUS / MARABU Redaktionsteam besteht aus Mitarbeitern verschiedener Fachabteilungen, die ihren Erfahrungsschatz sowie interessante News und Links zu Branchenthemen abwechselnd in unserem Magazin veröffentlichen.

Zurück